Aktuell ist kein Grippeimpfstoff lieferbar. Bitte kommen Sie daher momentan nicht zur Impfung in die Praxis! Entgegen den Aufforderungen in den Medien sind Apotheken und Großhandel derzeit nicht in der Lage, Influenzaimpfstoff zu liefern. Wir werden hier informieren sobald die Grippeschutzimpfungen wieder aufgenommen werden können.

 

Praxisurlaub im 4. Quartal:

 

26.11. bis 1.12.2020  Vertretung:

Dr. Sismuth Bahnhofstraße 7     Tel. 0375/ 282500

FÄ Schmidt-Achilles Alter Steinweg 18 Tel. 0375/ 294805

 

 

 

 

Wir nehmen an der hausarztzentrierten Versorgung (HZV) über den Sächsischen Hausärzteverband teil. Versicherte von AOK plus, Ersatzkassen, IKK und TK können sich einschreiben. Wir hoffen damit perspektivisch weiterhin erfolgreich unseren Patienten zu helfen, die Praxis erhalten zu können und zum Bürokratieabbau beizutragen.

Die Vorsorgeuntersuchungen (Check up) sind bei Kassenpatienten nur noch in 3jährigen Abständen möglich. Für Teilnehmer an der HZV ist dies auch weiterhin alle 2 Jahre vorgesehen.

 

Auf Grund der ständig steigenden Hausbesuchsanforderungen muß darauf hingewiesen werden, dass die Kapazitätsgrenze erreicht ist und Besuche außer der Reihe nur in dringenden medizinischen Fällen erbracht werden können. Bitte prüfen Sie, ob manches nicht telefonisch oder durch Angehörige geregelt werden kann.

 

 

Informationen zur Coronaviruspandemie

 

Wenn Sie in die Praxis kommen wollen, bitten wir Sie entsprechend den Erfordernissen im Einzelhandel einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und nach Möglichkeit vorher telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Unverändert gelten die Einschränkungen mit Abstandsregeln, so dass nur wenige Patienten gleichzeitig die Praxis betreten dürfen, die Tür verschlossen bleibt und nur jeweils eine Person von der Mitarbeiterin bearbeitet wird. Im Treppenhaus gelten zum Warten die Markierungen und bitte oben rechts klingeln. Rezepte, Überweisungen etc. werden wie üblich zu den bekannten Praxissprechzeiten bearbeitet. Wer an Infekten mit Fieber erkrankt ist oder Kontakt und Befürchtungen bezüglich der Corona-Infektion hatte, sollte nicht die Praxis betreten, sondern vorher einen telefon. Kontakt und Beratung anstreben. In der Regel werden Patienten mit Verdacht gegen Ende der Sprechstunden untersucht, um die Schutzmaßnahmen umzusetzen und um Kontakte zu minimieren. 

 

 

 

Große Probleme macht uns zunehmend Dr. Google. Es ist menschlich, dass man sich selbst Wissen über seinen Körper und Geist aneignen will und sich auch bei Gesundheitsproblemen kundig macht. Leider führt das jedoch häufig zu Verunsicherungen der Patienten. Der Ausschluss von solchen vermuteten Krankheiten, macht uns mehr Arbeit, als die eigentliche Diagnostik und Therapie. Wir empfehlen daher, wenn Sie das Internet benutzen, nur eindeutig sachkundige Seiten von medizinischen Einrichtungen aufzusuchen. Hier denke ich an deutsche Universitäten, Beratungsstellen, Gesundheitsministerien und angegliederte Institute, Selbsthilfegruppen und Fachgesellschaften. Von Informationssuche in irgendwelchen Foren, wo jeder seine ungeprüfte Meinung kritiklos veröffentlichen kann, rate ich dringend ab.

 

 

Informationen zu Impfungen

 

Impfung gegen Zoster (Gürtelrose) für Personen über 60 und Immunschwäche ab 2. Quartal 2019 als Kassenleistung

 

 

Die Sächsische Impfkommission empfiehlt neben der jährlichen Influenzaimpfung z.B. für Erwachsene die 10jährige Auffrischung von Tetanus, DiphtherieKinderlähmung und Keuchhusten, für über 60jährige die Impfung gegen Pneumokokken und Gürtelrose. Für Kinder und junge Erwachsene sind die Impfungen gegen Masern, Mumps, Röteln sowie Humane PapillomavirenMeningokokken, Varizellen und Rotaviren von Bedeutung.
Die FSME-Imfung wird wegen der zunehmenden Ausbreitung dieser durch Zecken übertragenen Erkrankung in Deutschland und Europa immer wichtiger. Seit 2014 ist auch das Vogtland als FSME Risikogebiet und seit 2018 der Kreis Zwickau eingestuft.
Für Reisen in bestimmte Regionen der Erde sind z.B. die Imfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Cholera, Tollwut, Japanische Encephalitis und Gelbfieber von Bedeutung.

 

 

 

 

Empfehlung für gesunde Ernährung

 

 

Warnung vor West-Nil-Virus (aus MMW)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten erstellt.